Die Deutsche Telekom hat eine Lawine losgetreten, in dem Sie Kunden und Dienstleister fast schon warnt, dass im Jahre 2018 das beliebte Telefonnetz „ISDN“ abgeschaltet wird. Das große Motto: Alte Telefonanlagen müssen ausgetauscht werden. Mit „alten Anlagen“ sind dabei pauschal alle TK-Anlagen gemeint, die eine ISDN-TK-Anlage sind. Ganz so ist es nicht, denn seit vielen Jahren verbauen TK-Anlagenhersteller Module, die den Umstieg auf ALL-IP einfach ermöglichen.Die Software der TK-Anlagen kann ALL-IP, die Hardware ist schon lange mit LAN-Anschlüssen eingerichtet, es fehlt also an fast nichts um ALL-IP zu machen. Und selbst, wenn es keine technischen Voraussetzungen für ALL-IP gibt, denn stehen Media-Gateways zur Verfügung, mit denen eine Umwandlung des ALL-IP-Anschlusses und/oder -Signales auf ISDN möglich ist. Es könnte also sein, dass die Warnungen der Deutschen Telekom und deren Call Center dazu dienen sollen den Kunden neue Verträge „aufzuschwatzen“. Ja, wer eine uralte TK-Anlage betreibt, der wird um die Investition in sein alte oder in eine neue TK-Anlage nicht herumkommen. Und diese Investition ist auch nicht verkehrt, bringt ALL-IP ja viele neue Funktionen, die über das reine Telefonieren hinausgehen.