Das Integrated Services Digital Network, das uns besser als ISDN bekannte Netzwerk, feiert still und leise 25-jäghriges Jubiläum, so passiert am 6. April 2014. Keiner hat was gemerkt, und im Grunde spricht auch keiner über ISDN, oder sagen wir, es spricht keiner mehr über ISDN. Das ISDN ist unser Telefonnetz. Mit Einführung des ISDN konnten wir zwei Gespräche gleichzeitig über einen Anschluss führen, wir konnten unsere Rufnummer übermitteln und bekamen übermittelte Rufnummern angezeigt, und natürlich war es möglich zu telefonieren und im Internet zu surfen, und zwar gleichzeitig. Am Rande erinnern wir älteren uns gerne daran, dass die Einwahl ins Internet per ISDN eine gefühlte Sekunde dauerte, während die Einwahl vorher über Modem und deren Piepstöne eine gefühlte Ewigkeit dauerte. Aber …… das ISDN hat ausgedient, das DSL hat sich im Bereich Internet-Access vorbeigedrängelt, und nun drängelt sich ALL-IP vorbei und will dem ISDN auch noch die Telefonie wegnehmen. Daher erlaube ich mir an dieser Stelle dieses kleine Loblied in Form einer Erinnerung für das geliebte ISDN. Im Jahre 2012 gab es noch ca. 10% INternetnutzer, die per Modem- und/oder ISDN-Einwahl ins Internet gehen. Sicher sind es mit Stand heute weniger, aber die Zahl ist nicht NULL. Wir haben uns an die ständige Verfügbarkeit, an die Sprachqualität, an den tehnischen Vrosprung gegenüber dem Rest der Welt und nicht zuletzt an das Kürzel ISDN gewöhnt. Natürlich wollen wir nichts anderes, aber wir müssen. Wenn wir unsere Telefonnummer aus der Ferne nachträglich umleiten auf einen anderen Anschluss, wenn wir vonm unterwegs auf unseren AB und/oder unsere Faxe zugreifen, wenn wir merken, dass Telefonieren über IP viele Vorteile bringt, dann werden wir bereit sein für den Umstieg, und dann werden wir beim Abschied leise „Servus“ sagen.