Nur etwa jeder fünfte Deutsche nutzt Cloud Speicher zum Speichern und Teilen von Dateien. Es geht eine Angst um, dass diese Daten nicht sicher wären, der Anbieter der Cloud Dienste die eigenen Dateien verarbeitet oder sie im Falle der Schließung eines Dienstes verloren wären. Zu all diesen Ängsten gab und gibt es Meldungen in der Presse, die genau das unterstützen.

Damit haben Cloud-Produkte ihre Zukunft in Deutschland noch vor sich, und die Nachfrage ist ja auch hoch. Die Anbieter sind vielfältig, und ja, internationale Anbieter mit Datenschutzbestimmungen gehen unter Umständen nicht mit dem konform, was wir vom Thema Datenschutz erwarten. Erkennbar immer daran: Wenn Dienste viel Speicher kostenlos zur Verfügung stellen, dann müssen sie an anderer Stelle Geld verdienen, im Zweifel mit unseren Daten.

Daher muss der Anbieter genau ausgesucht werden, und wer sich trotzdem unwohl fühlt, der nimmt seine eigene Private Cloud in Betrieb, wenn es nur darum geht, die eigenen Dateien unterwegs verfügbar zu haben.